„Stück für Stück ertüchtigen wir das Radwegenetz“

Romina Plonsker, CDU-Landtagsabgeordnete für Bedburg, Bergheim, Elsdorf und Pulheim: „136.600 Euro vom Land für Sanierung der Radwege im Bergheimer Stadtgebiet“

 

Mit 136.600 Euro unterstützt das Land Nordrhein-Westfalen die Sanierung von Radwegen im Stadtgebiet von Bergheim. Das berichtet Romina Plonsker, die CDU-Landtagsabgeordnete für Bedburg, Bergheim, Elsdorf und Pulheim. „Verkehrsminister Hendrik Wüst hat das Programm zur Förderung der Nahmobilität aufgestockt. Insgesamt sind 26 weitere Maßnahmen hinzugekommen. Davon profitiert jetzt auch die Kreisstadt. Darüber freue ich mich sehr.“
 
Konkret betroffen sind nun die beiden Radwege von Hüchelhoven nach Rommerskirchen und die Wegeverbindung in Niederaußem, genauer am Knotenpunkt der beiden Straßen Am Kreuzweg und Ringstraße. Beide Radwege weisen aufgrund von Schlaglöchern, Kanten und Wurzelaufbrüchen einen schlechten Zustand auf und werden von der Stadt Bergheim erneuert.
 
Im Frühjahr hatte NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst (CDU) den ersten Teil des Nahmobilitätsprogramms 2020 mit 139 Projekten vorgestellt. Mit dabei war auch ein Zuschuss in Höhe von 76.100 Euro als Co-Förderung zu Bundesmitteln an den Rhein-Erft-Kreis für den Bau eines Fahrradwegs entlang der Kreisstraße 38 zwischen Elsdorf-Niederembt und Bedburg-Gaulshütte. Der Radweg dient als Netzschluss zwischen der Landesstraße 213 und der Kreisstraße 37. Insgesamt stellt Nordrhein-Westfalen für 165 Nahmobilitätsprojekte in diesem Jahr 28,7 Millionen Euro zur Verfügung.
 
„Stück für Stück ertüchtigen wir und die Kommunen das Radwegenetz an Rhein und Erft“, sagt Romina Plonsker. „So machen wir das Radfahren nicht nur sicherer. Vielmehr bauen wir das Fahrrad weiter zu einem attraktiven Verkehrsträger in der Region aus und leisten so im Rahmen unserer Möglichkeiten einen wichtigen Beitrag zur Verkehrsentwicklung und damit auch zum Klimaschutz.“

Nach oben