Sonderprogramm für gemeinnützige Vereine

Wir bringen unsere Vereine durch die Krise

 

Die Corona-Krise bringt so manchen Verein in Nordrhein-Westfallen und auch hier im Rhein-Erft-Kreis in finanzielle Schwierigkeiten. Seit dem 15. Juli startet ein Hilfsprogramm des Landes mit 50 Millionen Euro. Dazu der Landtagsabgeordnete und Landratskandidat Frank Rock:

„Die Corona-Pandemie hat das Vereinsleben nahezu zum Erliegen gebracht. Viele gemeinnützige Vereine stehen dadurch vor existentiellen Problemen, weil ihnen Einnahmen, beispielsweise aus Veranstaltungen, weggebrochen sind, viele Kosten aber weiterlaufen. Mit dem Sonderprogramm bringen wir unsere gemeinnützigen Vereine durch die Krise. Eine starke Gemeinschaft lebt immer auch vom starken Ehrenamt. Unsere Vereine sind unverzichtbare Säulen des Miteinanders im Rhein-Erft-Kreis.“

Der Landtagsabgeordnete Gregor Golland sagt darüber hinaus: „Wir freuen uns daher, dass der Antrag der NRW-Koalition unbürokratisch von der Landesregierung umgesetzt wird und sogar noch erweitert wurde. Schützen- und Traditionsvereine, die durch die Corona-Krise in finanzielle Not geraten sind, sollen Hilfen aus einem Sonderprogramm mit 50 Millionen Euro bekommen. Vereine können einen einmaligen Zuschuss in Höhe von bis zu 15.000 Euro beantragen, um existenzbedrohende Liquiditätsengpässe zu überwinden.“

„Der Landtag hat die ursprüngliche Gesamtsumme zuletzt noch einmal deutlich aufgestockt und auf alle gemeinnützigen Vereine erweitert“, erklärt die CDU-Landtagsabgeordnete Romina Plonsker. „Wer berechtigt ist, steht auf der Homepage des Heimatministeriums. Anträge können ab dem 15.Juli bei den Bezirksregierungen gestellt werden.“

 

 

Nach oben