Romina Plonsker mit großer Mehrheit im Amt bestätigt

CDU Rhein-Erft wählt die Landtagsabgeordnete aus Pulheim mit 91,5 Prozent der Stimmen erneut zur stellvertretenden Kreisvorsitzenden

Andreas Heller, Frank Rock, Romina Plonsker und Georg Kippels (v.l.n.r.)  Foto: Georg Kippels Andreas Heller, Frank Rock, Romina Plonsker und Georg Kippels (v.l.n.r.) Foto: Georg Kippels
 

„Wir stehen im Prozess eines tiefgreifenden Strukturwandels in unserer Region. Wir haben alle Chancen, diesen Strukturwandel zu einem Erfolg zu führen.“ Das erklärte Romina Plonsker in der Mitgliederversammlung der CDU Rhein-Erft. Über 220 Christdemokratinnen und Christdemokraten aus dem Rhein-Erft-Kreis waren dazu ins Bürgerhaus nach Bergheim-Oberaußen gekommen. Die Wahl des Kreisparteivorstandes für die kommenden zwei Jahre stand auf dem Programm. Aber natürlich waren auch die Landespolitik und insbesondere die Herausforderungen für das Rheinische Revier Thema unter den Mitgliedern. Romina Plonsker vertritt die Interessen der Region als Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion im Unterausschuss Bergbausicherheit des Düsseldorfer Landtags.
 
Der gesamte geschätsführende Kreisvorstand genießt das große Vertrauen der CDU-Mitglieder an Rhein und Erft. Sie bestätigten den Vorsitzenden Frank Rock mit 93,3 Prozent ebenso klar im Amt wie Romina Plonsker, Georg Kippels und Andreas Heller als Stellvertreter. Auch der Kreisschatzmeister Willi Zylajew und sein Stellvertreter Michael Breuer wurden erneut in ihre Ämter gewählt.
 
In seinem Rückblick auf die vergangenen zwei Jahre verwies Frank Rock auf die vielen Veranstaltungen, bei denen die CDU mit ihren Mitgliedern wie auch mit den Bürgerinnen und Bürgern in den Dialog getreten sei. „Mit dem Jahr des Dialogs waren wir erfolgreich unterwegs.“ So habe die Partei zunächst einen inhaltlichen Schwerpunkt auf die Europapolitik gelegt. Und die Themenwoche Wohnen und Bauen läutete die nordrhein-westfälische Wohnungsbauministerin Ina Scharrenbach (CDU) ein. „Diesen Dialog werden wir in den kommenden Jahren fortsetzen und nehmen den Fokus auf das Thema ‚Wandel in ambitionierten Zeiten‘.“
 
Bei den Beisitzern des Vorstandes gab es einige geplante Wechsel. Die zehn Beisitzer im Kreisparteivorstand sind nun Michaela Bartsch, Tim Conzen, Norman Franke, Annette Gregor, Jan Christoph Hebig, Torsten Heerz, Tim Hintzen, Dr. Vera Lange, Ester Limbach und Achim Niepel.
 
Der neue Vorstand ist auf zwei Jahre gewählt, so wird er die anstehende Kommunalwahl am 13. September kommenden Jahres vorbereiten. Gemeinsam werde man sich dabei unter anderem dafür einsetzen, sowohl auf Landes- als auch auf Bundesebene, die Rahmenbedingungen zum Strukturwandel für die Region zu gestalten. Plonsker: „Der Dreiklang von Versorgungssicherheit, Klima- und Umweltschutz und Wirtschaftlichkeit ist ein wichtiger Schlüssel dafür. Sowohl im Landtag als auch in unserer Region werde ich mich für den Dreiklang ein setzen.“

Nach oben