Erste „Heimat-Schecks“ gehen nach Bedburg, Bergheim und Elsdorf

CDU-Landtagsabgeordnete Romina Plonsker: „Wir fördern kleine Projekte, die nicht viel Geld kosten, aber einen großen Mehrwert bringen“


Zur unbürokratischen Förderung von Projekten lokaler Vereine und Initiativen, die sich mit Heimat beschäftigen, hatte die nordrhein-westfälische „Heimatministerin“ Ina Scharrenbach (CDU) im Frühjahr dieses Jahres den „Heimat-Scheck“ aufgelegt. „Er soll dabei helfen, solch guten Ideen und kleinen Projekte zu realisieren, die eigentlich gar nicht viel Geld kosten, aber einen großen Mehrwert in der Sache versprechen“, erläutert Romina Plonsker. Der Heimat-Scheck reduziere Antragsformalitäten und Verwendungsnachweis auf ein Minimum, so dass Motivation sofort in Taten umgesetzt werden könne. Plonsker: „Dafür stellen wir jährlich 1.000 Heimat-Schecks à 2.000 Euro aus.“

Heute kann die CDU-Landtagsabgeordnete für Bedburg, Bergheim, Elsdorf und Pulheim berichten, dass das Heimatministerium für die Kreisstadt Bergheim zwei Projekte sowie für die Schlossstadt Bedburg und Elsdorf bisher jeweils ein Projekt mit einem Heimat-Scheck über 2.000 Euro bewilligt hat. „Das ist ein Renner“, freut sich Romina Plonsker. Zehn Wochen nach dem Start des ersten Heimat-Förder-Programms in Nordrhein-Westfalen lagen in der letzten Oktober-Woche bereits 580 Anträge auf unbürokratische finanzielle Unterstützung von bis zu 2.000 Euro im Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung vor. Der Heimat-Scheck erweise sich dabei als ein wichtiger kleiner Baustein bei der Gestaltung von „Heimat vor Ort“. Plonsker: „Wir schaffen mit dem Heimat-Scheck Identität, stärken das lokale Bewusstsein und fördern so die Bindung der Menschen an ihre Region.“

Weitere Bewerbungen seien überdies noch möglich, das Förderprogramm läuft bis 2022. „Die NRW-Koalition unterstützt gerne weitere Projekte – auch bei uns im Rhein-Erft-Kreis. Vereine, Initiativen, aber auch Privatleute können sich weiterhin für den Heimat-Scheck bewerben“, betont Plonsker.

Weitere Informationen und die Antragsformulare stehen unter folgendem Link zur Verfügung:

https://www.heimatfoerderung.nrw/onlineantrag

Nach oben