„ratundtat“ – eine Erfolgsgeschichte

NRW-Integrationsstaatssekretärin Serap Güler besuchte auf Einladung von Romina Plonsker Begegnungsstätte in Stommeln


Die nordrhein-westfälische Staatssekretärin für Integration, Serap Güler, hat die Begegnungsstätte „ratundtat“ im Pfarrverband Am Stommelerbusch in Pulheim-Stommeln besucht. Romina Plonsker, die CDU-Landtagsabgeordnete für Bedburg, Bergheim, Elsdorf und Pulheim, hatte sie eingeladen, sich über das Beratungsangebot sowie die Flüchtlingshilfe der Einrichtung zu informieren. Aber auch mit den Besucherinnen und Besuchern sprachen die beiden Christdemokratinnen.  

Das Café wird von Ehrenamtlern sowie von Koordinatorin Reinhild Müller-Heinrich als Hauptamtliche betreut. Gemeinsam haben sie vor gut eineinhalb Jahren die Räumlichkeiten neben der Christina-Schule renoviert und eingerichtet. Zwei Mal in der Woche laden sie in das Café als Anlaufpunkt für die betreuten Flüchtlinge ein. Auch Deutschkurse werden hier gegeben. Rund ein Dutzend Ehrenamtler betreuen regelmäßig das Beratungsangebot, bei einzelnen Projekten kann Reinhild Müller-Heinrich bis zu 30 weitere Helferinnen und Helfer mobilisieren.

„ratundtat ist eine Erfolgsgeschichte“, lobte Romina Plonsker. „Eine Erfolgsgeschichte, die ohne das große Engagement der Ehrenamtler nicht möglich sei.“ Mit Geduld und Beharrlichkeit hätten sie auch die Probleme, insbesondere mit der Bürokratie bewältigt. Serap Güler wies auf das Förderprogramm des Landes NRW zur Unterstützung der Flüchtlings- und Integrationsarbeit vor Ort hin und bot, wie Romina Plonsker, dazu auch an, dass sie sich persönlich einsetzen werde.

Nach oben