Romina Plonsker eröffnet Frauengesundheitswoche

Maria-Hilf-Krankenhaus Bergheim: CDU-Landtagsabgeordnete übernimmt Schirmherrschaft von der beliebten ehemaligen Bürgermeisterin Maria Pfordt


Sie sei sich bewusst, dass sie in große Fußstapfen trete, sagte Romina Plonsker. Denn bisher hatte die beliebte Bergheimer Bürgermeisterin Maria Pfordt die Schirmherrschaft der Frauengesundheitswoche wahrgenommen. Doch weil Pfordt ihr Amt wegen einer schweren Krankheit aufgeben musste, hatte das Maria-Hilf-Krankenhaus der Kreisstadt bei der für Bedburg, Bergheim, Elsdorf und Pulheim zuständigen CDU-Landtagsabgeordnete Romina Plonsker angefragt. Und die hat die Schirmherrschaft sehr gerne zugesagt. „Ich freue mich sehr, und es ist mir auch eine große Ehre“, hob Plonsker hervor. „Ich hoffe, dass Sie uns erhalten bleiben“, sagte die Chefärztin der Gynäkologie und Geburtshilfe, Birgitta Wesenberg.

Zur Frauengesundheitswoche hatte das Bergheimer Maria-Hilf-Krankenhaus eingeladen. „Sie haben sich schon lange, bevor der Deutsche Bundestag vor drei Jahren das Präventionsgesetz beschlossen hat, um Gesundheitsprävention gekümmert und damit einen Trend gesetzt“, lobte die CDU-Landtagsabgeordnete. Ihr imponiere insbesondere, dass das Krankenhaus die Menschen dort abhole, wo sie seien, nämlich in der Fußgängerzone. Plonsker: „Es war eine Freude und echt eindrucksvoll zu sehen, wie viele Menschen sich freundlich von Ihnen angesprochen fühlte und den Kontakt mit Ihnen suchten. Ich habe den Eindruck mitgenommen, dass die Menschen dort sehr froh waren und sind, dass sie das Maria Hilf am Ort haben. Wenn sie hier sagen: „Das ist mein Krankenhaus“, dann ist das der beste Ausweis einer erfolgreichen Arbeit für die Menschen in Bergheim und Umgebung.“

Das Krankenhaus stelle sich jeden Tag aufs Neue den medizinischen, aber auch den wirtschaftlichen Herausforderungen, wie sie sich für ein Akutkrankenhaus der Größe mit über 220 Betten ergebe. Dabei seien sicherlich die breiten Schultern des Trägers, „die Stiftung der Cellitinnen“, eine große Hilfe und Unterstützung. Plonsker: „Am überzeugendsten ist Ihr Engagement und Ihre erfolgreiche Arbeit hier vor Ort. Ich bitte Sie, lassen Sie nicht nach in Ihrem Engagement für die Gesundheit der Menschen in der Region. Holen Sie sie auch weiter dort ab, wo sie sind. Bekennen Sie sich zum Standort Bergheim, denn zu einer Kreisstadt gehört auch ein Krankenhaus. In diesem Sinne wünsche ich dem Maria Hilf Krankenhaus alles Gute für die Zukunft und der Frauengesundheitswoche einen guten Verlauf.“

Nach oben