CDU-NRW wählt Romina Plonsker mit dem besten Stimmergebnis aller Beisitzer in den Landesvorstand

Die CDU-Landtagsabgeordnete für Bedburg, Bergheim, Elsdorf und Pulheim: „Das ist ein großartiger Vertrauensbeweis“


Große Freude bei der Rhein-Erft-CDU und der Pulheimerin Romina Plonsker auf dem Landesparteitag der CDU-NRW in Bielefeld: Die über 600 christdemokratischen Delegierten aus ganz Nordrhein-Westfalen wählten die 29 Jahre alte Landtagsabgeordnete mit dem besten Stimmergebnis aller 31 Beisitzer in den Landesvorstand. „Ich bin überwältigt“, sagt Romina Plonsker. „Das ist ein großartiger Vertrauensbeweis. Ich danke allen sehr herzlich, die mir ihr Vertrauen ausgesprochen haben.“

Die Neuwahl des Landesvorstandes, aber auch die pragmatische Arbeit daran, dass NRW vorankommt, waren die Themen des Landesparteitages nach einem Jahr, in dem die CDU Nordrhein-Westfalen mit Ministerpräsident Armin Laschet das Land gestaltet. Der Leitantrag: „NRW kommt voran – Leben, Lernen und Arbeiten im digitalen Zeitalter“ markiert den Anspruch der Christdemokraten, Nordrhein-Westfalen nach Jahren rot-grüner Stagnation wieder zu einem führenden Bundesland in Deutschland zu entwickeln.
 
Bei den Neuwahlen zum Landesvorstand erhielt Romina Plonsker 464 Stimmen. Das entspricht einer Zustimmung von 76,4 Prozent. Sie ist damit mit einem Spitzenergebnis wiedergewählt worden. Romina Plonsker war mit 29 Jahren die jüngste Kandidatin bei den Wahlen zum Beisitzer im Landesvorstand. Neben ihrem direkt gewonnen Landtagsmandat ist sie stellvertretende Vorsitzende der CDU Rhein-Erft und Bezirksvorsitzende der Jungen Union Mittelrhein.
Zu den ersten Gratulanten zählte der Vorsitzende der CDU Rhein-Erft und Landtagsabgeordnete für Frechen, Hürth und den größten Teil von Kerpen, Frank Rock: „Ich freue mich, dass sich die gute Arbeit von Romina Plonsker im Landesvorstand der CDU ausgezahlt hat. Sie ist aber nicht nur Vertreterin der jungen Generation in der Union, sondern vor allem das Sprachrohr des Rhein-Erft-Kreises im Landesverband. Ich freue mich, dass sie in diesen wichtigen und spannenden Zeiten, die gerade bei uns im Zeichen des Strukturwandels stehen, ihre Arbeit im Landesvorstand fortsetzt. Den Strukturwandel begleiten wir im CDU-Kreisverband intensiv mit der erfolgreich gestarteten Zukunftsperspektive.“

Nach oben