Arbeitskreis diskutiert CDU-Leitantrag

Die Ansprechpartnerin für den Bereich „Digital und Mobil“ der Rhein-Erft CDU und CDU-Landtagsabgeordnete Romina Plonsker: „Das ist unsere digitale Roadmap“


Den Leitantrag zum Landesparteitag der nordrhein-westfälischen CDU in diesem Juni in Bielefeld diskutierte der Arbeitskreis „Digital und Mobil“ der CDU Rhein-Erft. Die Ansprechpartnerin für diesen Bereich, die CDU-Landtagsabgeordnete Romina Plonsker, hatte dazu ihren Landtagskollegen Florian Braun als Referenten gewinnen können. Der Porzer Landtagsabgeordnete war an dem Entwurf dieses Leitantrages beteiligt. Denn im Düsseldorfer Landtag ist Florian Braun der Sprecher der CDU-Landtagsfraktion im Ausschuss für Digitales und Innovation.

„NRW kommt voran – Leben, Lernen und Arbeiten im digitalen Zeitalter“ ist der Titel des Leitantrages. „Der Leitantrag ist unsere ´digitale Roadmap`“, bringt es Romina Plonsker auf den Punkt. Es gelte, die Chancen zu ergreifen, die die neuen Techniken eröffneten, und sie mit dem christlichen Menschenbild in Einklang zu bringen. Der Leitantrag formuliert diesen Anspruch in seinem Schlusskapitel „unser Auftrag“ so: „Die Weiterentwicklung Nordrhein-Westfalens als Lebensraum und Industriestandort wird maßgeblich von unserem Verständnis, aber auch unserem Umgang mit der Digitalisierung abhängen. Dabei dürfen wir den Blick für das Wesentliche und die Bedeutung der Technologien als komplexe Werkzeuge nicht verlieren. Wir Christdemokraten verstehen es als unsere zentrale Aufgabe, unsere Werte, unsere Grundsätze und unsere Ethik auch im Digitalen zu schützen und zu wahren. Der Mensch steht im Mittelpunkt, nicht die Maschine, die Technologien oder die Daten. Wir müssen umgekehrt sicherstellen, dass die Innovationskraft, die Digitalisierung entfesselt, dazu genutzt wird, den Wohlstand der Menschen langfristig zu sichern. Wir brauchen dazu neues Wissen und Forschung, damit wir auch in der digitalisierten Welt unsere Souveränität und Freiheit wahren.“

Nach oben