Abgeordnetentag mit Romina Plonsker in Pulheim

CDU-Landtagsabgeordnete traf Unternehmer voller Tatendrang und Energie


Das Einrichtungshaus Segmüller, Reisemobile Berens oder Mercedes Benz Logistik: Bei dem Abgeordnetentag der CDU Pulheim traf die Landtagsabgeordnete Roinina Plonsker viele Unternehmer voller Tatendrang und Energie, die ihre Marke und Kernkompetenzen stärken und ausbauen wollen. Dazu sind sie entschlossen, in neue Innovation zu investieren, und stellen sich ihrer Verantwortung als Arbeitgeber. Doch sieben Jahre rot-grüne Gängelung durch die SPD-geführte Landesregierung in Düsseldorf von 2010 bis 2017 wirken noch nach. „Das ärgert uns“, sagt Romina Plonsker. „Als CDU und FDP haben wir deshalb in einem ersten Schritt das so genannte Entfesselungspaket I im Landtag beschlossen. Es schafft zum Beispiel die gesetzlichen Voraussetzungen für die Stadträte, acht verkaufsoffene Sonntage im Jahr zu beschließen. Und es schafft die Hygieneampel ab. Das war ein Bürokratiemonster.“

Der Abgeordnetentag ist eine lange Tradition des CDU-Stadtverbandes Pulheim. Ob der Europaabgeordnete Axel Voss, der Bundestagsabgeordnete Dr. Georg Kippels oder die Landtagsabgeordnete Romina Plonsker, alle gehen einen Tag zu den Menschen vor Ort, hören zu, informieren sich, nehmen Kritik und Anregungen mit in ihre politische Arbeit in ihren jeweiligen Fraktionen und Parlamenten.

Der Pulheimer CDU-Partei- und Fraktionsvorsitzende Werner Theisen, die Stadträte Manfred Michatz, Sebastian Nellesen, Hermann Schmitz, Michael Weyergans und Holger Veit begleiteten „ihre“ CDU-Landtagsabgeordnete sowie der Sinnersdorfer Christdemokrat Manfred Nellesen, Sachkundiger Bürger im Ausschuss für Bildung, Kultur, Sport und Freizeit.

Den Auftakt des Abgeordnetentages machte ein über einstündiges Gespräch bei Pulheims Bürgermeister Frank Keppeler (CDU). Er freute sich, die Landtagsabgeordnete in seinem Rathaus begrüßen zu dürfen. Von dort ging es zum Einrichtungshaus Segmüller. Der Leiter des Pulheimer Hauses, Jürgen Hallbauer, zog ein positives Fazit des ersten Jahres in Pulheim. Es sei gelungen, Segmüller als Marke an diesem westlichsten Standort der Häuser der Segmüller-Gruppe zu etablieren.

„Träume“ verkauft nach eigener Einschätzung Dirk Schaper, Geschäftsführer von Reisemobile Berens im Industriegebiet in Brauweiler. Er zeigte den Christdemokraten Fahrzeuge aller Preisklassen und allen Komforts. Inhaltlich stand die Verunsicherung der Verbraucherinnen und Verbraucher durch die Dieseldebatte im Mittelpunkt des Gesprächs. Romina Plonsker hob hervor, dass Ministerpräsident Armin Laschet eindeutig erklärt habe, dass die Landesregierung alles unternehmen wird, um Dieselfahrverbote zu vermeiden. Gleichzeitig warb sie für eine Antriebsart, die weithin noch unterschätzt werde, aber große Potenziale besitze: Gas.

Logistik, Ausbildung und betriebliches Gesundheitsmanagement waren die Themen im Mercedes Benz Logistik Center, ebenfalls im Brauweiler Industriegebiet. Das Logistikzentrum beliefert Werkstätten in Nordrhein-Westfalen und den Niederlanden mit allen Ersatzteilen. 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zählt das Center, Auszubildende Fachlagerlogistik sind unter ihnen.

Mit einem Gespräch im Kulturzentrum Abtei Brauweiler des Landschaftsverbandes Rheinland endete der Abgeordnetentag von Romina Plonsker in Pulheim. Die CDU-Landtagsabgeordnete zog ein sehr zufriedenes Fazit: „Was mich bei diesen Begegnungen immer wieder aufs neue fasziniert, sind die Menschen, die engagiert und mit großer fachlicher, aber auch sozialer Kompetenz ihre Verantwortung für das Unternehmen, aber auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wahrnehmen. Den Schwung wollen wir mit unserer Arbeit im nordrhein-westfälischen Landtag fördern, das kommt letztlich allen zugute: Den Menschen in meiner Heimat und der Region.“

Nach oben