„Mir liegt der Bau der L 93n sehr am Herzen“

CDU-Landtagsabgeordnete Romina Plonsker und der verkehrspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Klaus Voussem, informierten zum Stand der L 93n – Über 150 Interessierte in Fliesteden


„Das ist das Tolle hier: Drei Orte, die zusammenhalten und das Infrastrukturprojekt L 93 n gemeinsam nach vorne treiben“, lobte Romina Plonsker. Was die CDU-Landtagsabgeordnete für Bedburg, Bergheim, Elsdorf und Pulheim damit meine, konnten alle gleich darauf erleben: „Was können wir tun, damit der Druck auf dem Kessel bleibt? Wie können wir Sie unterstützen?“ fragte ein Bürger. Und ein zweiter Bürger erkundigte sich: „Gibt es eine Plattform, wo wir uns informieren können?“ und regte an, eine solche Plattform im Netz oder in den sozialen Medien zu installieren. „Eine gute Idee“, fanden Romina Plonsker und Klaus Voussem.

Zum aktuellen Stand der Landstraße 93n informierten Plonsker und Voussem im Bürgertreff Alte Schule in Bergheim-Fliesteden. Über 150 Bürgerinnen und Bürger waren gekommen, darunter die Fliestedener Ortsbürgermeisterin Elisabeth Hülsewig, der Büsdorfer Ortsbürgermeister Georg Linzbach und Norbert Geuenich, Ortsbürgermeister von Rheidt-Hüchelhoven. „Wir waren im Wahlkampf vor einem Jahr hier“, sagten Plonsker und Voussem, „und wir wollen Sie nach unserer Bestandsaufnahme im NRW-Verkehrsministerium zur geplanten neuen Landstraße und Ortsumgehung auf dem Laufenden halten“.

Wohl wissend, dass diese Bestandsaufnahme eher nüchtern ausfallen musste,  darüber waren sich die beiden CDU-Landtagsabgeordneten im Klaren. Denn nachdem die rot-grüne Landesregierung in ihrer Regierungszeit von 2010 bis 2017 das Projekt in der Schublade versenkt habe, müssen die Planfeststellungsunterlagen aufgrund des Zeitablaufs überarbeitet werden. Dies beinhaltet insbesondere eine neue, an die aktuelle Gesetzeslage angepasste Artenschutzprüfung, die Überarbeitung des landespflegerischen Begleitplans, eine Fortschreibung der Verkehrsuntersuchung auf den Prognosehorizont 2030 sowie eine gegebenenfalls erforderliche Überarbeitung der lärmtechnischen Untersuchung, sagte Voussem, machte aber auch klar: „Diese Gutachten können alle parallel erstellt werden. Aufgrund des erforderlichen Umfangs der Arbeiten ist eine belastbare Aussage zum Abschluss des Baurechtsverfahrens indes erst nach der Aktualisierung des Landesstraßenbedarfsplans möglich."

Immerhin sei aber die Linienführung schon festgelegt, und das Flurbereinigungsverfahren sei ebenfalls schon erfolgt. Plonsker und Voussem: „Und unsere Landesregierung und die sie tragenden Parteien von CDU und FDP im Landtag haben im Koalitionsvertrag festgelegt: Alles, was planfestgestellt ist, wird auch gebaut.“

Beide hoben hervor: „Uns liegt der Bau der Landstraße sehr am Herzen. Die Notwendigkeit ist da. Es ist ganz klar, dass etwas gemacht werden muss. Wir haben den politischen Willen, dass es weitergeht, wie Sie heute sehen.“ Das ist auch der Wunsch der Fliestedener, Büsdorfer und Rheidt-Hüchelhovener an „Ihre“ CDU-Landtagsabgeordnete. So gab ein Bürger Romina Plonsker in seinem Schlusswort mit auf den Weg: „Wir bauen darauf, dass Sie weiter dran ziehen.“

Nach oben