Sanierung der L 183, der L 277 und L 279 kann kommen

Land NRW stellt Geld bereit – Romina Plonsker: „Ich freue mich, mein Engagement in Düsseldorf zeigt erste Erfolge“


„Der nördliche Rhein-Erft-Kreis profitiert in diesem Jahr sehr erfreulich vom Straßenerhaltungsprogramm des Landes NRW“, stellt Romina Plonsker fest, die CDU-Landtagsabgeordnete für Bedburg, Bergheim, Elsdorf und Pulheim. Das Land investiere in Sanierung und Erneuerung der Landstraßen im Wahlkreis insgesamt 2,8 Millionen Euro. Plonsker: „Ich freue mich sehr. Ganz besonders profitieren in diesem Jahr Bedburg, Elsdorf und Pulheim.“

Im Einzelnen werden Fahrbahnsanierungen der Landstraße 183 bei Pulheim-Brauweiler (zwischen Aachener Straße und Brauweiler), der Landstraße 277 zwischen Elsdorf-Niederembt und Bedburg-Kirchtroisdorf und der Landstraße 279 in Bedburg zwischen Pütz und Millendorf begonnen. Bei der Landstraße 279 wird darüber hinaus die Entwässerung erneuert. Hinzu kommen für Romina Plonsker die Landstraßen-Neubauprojekte im Kreis. Erst in der vorigen Woche konnte die CDU- Landtagsabgeordnete berichten, dass die Westumgehung Sinnersdorf nach Angaben von Straßen NRW auf ihre Anfrage noch in diesem Jahr fertiggebaut werde. 3500 bis 4500 Autos fahren dann nach den Prognosen weniger durch den Ort.

„Zusammen mit den CDU-Freundinnen und CDU-Freunden aus Bedburg-Elsdorf, Brauweiler und Sinnersdorf habe ich mich schon lange für die Realisierung dieser Projekte eingesetzt“, berichtet Romina Plonsker. Seit die Bürgerinnen und Bürger sie im Mai 2017 direkt in den nordrhein-westfälischen Landtag gewählt hatten, habe sie dort intensiv auch bei NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst (CDU) für eine Sanierung der Straßen geworben. Insbesondere die L 277 habe ihr dabei am Herzen gelegen. Romina Plonsker hatte sich den Zustand der Straße vor einem Jahr selbst angeschaut und die Erkenntnis mit nach Düsseldorf genommen: „Das ist ja lebensgefährlich. Da müssen wir handeln.“ Heute freut sie sich sehr, „dass mein Engagement erste Erfolge bringt“.

Insgesamt knapp 161 Millionen Euro sind im Haushalt des Landes NRW in diesem Jahr für den Erhalt der Landesstraßen vorgesehen. Im Einzelnen fließen daraus in die Fahrbahnsanierung der L 183 eine halbe Million Euro, in die Sanierung der L 277 300.000 Euro und in die Sanierung der L 279 mit Entwässerung zwei Millionen Euro.

Nach oben