L 277: Sanierung in diesem Jahr vorgesehen

Erfolgreicher Einsatz der CDU-Landtagsabgeordneten Romina Plonsker - Straße im Erneuerungsprogramm NRW für 2018


„Die L 277 wird endlich saniert. Noch in diesem Jahr nimmt das Land NRW die Erneuerung  der schlimmen Schlaglochpiste zwischen Kirchtroisdorf und Niederembt in Angriff. Ich freue mich sehr“, so die CDU-Landtagsabgeordnete für Bedburg, Bergheim, Elsdorf und Pulheim, Romina Plonsker.

Dienstagmorgen, den 27. Februar 2018, hat der nordrhein-westfälische Verkehrsminister Hendrik Wüst das Straßenerneuerungsprogramm des Landes NRW vorgestellt. Mit dabei: die L 277. Drei Kilometer lang ist die Straße. Heute reiht sich Schlagloch an Schlagloch, die Mitte der Fahrbahn ist zwischen den beiden Orten fast durchgehend aufgerissen. Dabei ist auf der Straße, die auch als Zubringer für die Bundesstraße 55 dient, eine Höchstgeschwindigkeit von 100 Stundenkilometern zugelassen.

Jahrelang hatte sich die lokale Politik, insbesondere die Bedburger und die Elsdorfer CDU, aber auch die Bevölkerung für die Sanierung der L 277 eingesetzt. Als Landtagskandidatin hatte sich Romina Plonsker vor knapp einem Jahr selbst ein Bild vor Ort gemacht und festgestellt: „Das ist ja lebensgefährlich, wir müssen dringend handeln.“ Entsprechend setzte sie sich nach ihrer direkten Wahl in den Düsseldorfer Landtag massiv bei Verkehrsminister Wüst dafür ein, dass er in diesem Jahr Geld dafür in seinem Haushalt bereitstellt. Plonsker: „Ich habe bei ihm ein offenes Ohr gefunden, dafür danken wir sehr. 300.000 Euro hat er für dieses Jahr für die Sanierung vorgesehen. Jetzt muss zügig die Ausschreibung und dann die Vergabe erfolgen.“


Foto: CDU-Landtagsabgeordnete Romina Plonsker mit den CDU-Ratsmitgliedern Hans Schnäpp (l.) und Torsten Krosch (r.) bei der Besichtigung der L 277 im letzten Jahr.

Nach oben