„Denkmalschutz: 8,3 Millionen Euro Zuschüsse für private oder kirchliche Maßnahmen in 2018“

Bürgersprechstunde der CDU-Landtagsabgeordneten Romina Plonsker in Bergheim. Weiteres Thema: „Vorschule“ für Kinder aus Migrantenfamilien


Der Denkmalschutz und die Integration von Kindern aus Migrantenfamilien waren die bestimmenden Themen der Bürgersprechstunde der CDU-Landtagsabgeordneten Romina Plonsker in Bergheim. Beim Denkmalschutz die Balance zu halten zwischen den Wünschen nach einer modernen Stadtentwicklung, den Ansprüchen der Hausbesitzer und den Forderungen der Denkmalschützer ist eine hohe politische Kunst. In der Kreisstadt ist es immerhin Anfang Februar gelungen, im Ausschuss für Bildung, Sport und Kultur einvernehmlich eine Denkmalschutzsatzung für den Stadtkern auf den Weg zu bringen. Das letzte Wort dazu hat der Stadtrat in seiner Sitzung Mitte März.

Das nordrhein-westfälische Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung ist in Düsseldorf für den Denkmalschutz zuständig. „Dort haben wir in unserem ersten eigenen Haushaltsplan für dieses Jahr 2018 den Etat für den Denkmalschutz insgesamt fast verdreifacht auf 28,3 Millionen Euro“, berichtete Romina Plonsker. „Davon stehen knapp 8,3 Millionen Euro alleine für die Förderung von privaten oder kirchlichen denkmalschützerischen Maßnahmen zur Verfügung. Das ist gegenüber den 1,7 Millionen Euro von Rot-Grün in 2016 in diesem Segment fast eine Verfünffachung des Ansatzes und gegenüber den rot-grünen 2,2 Millionen Euro in 2017 immer noch weit über dreieinhalb Mal mehr. Das heißt: Dort, wo Landesregierung und Landtag zum Denkmalschutz beitragen können und wo wir insbesondere private und kirchliche Träger denkmalgeschützter Immobilien unterstützen können, haben wir gehandelt.“  

Ein weiteres Thema in der Bürgersprechstunde war die Anregung, für Kinder aus Migrantenfamilien eine Art Vorschule zu organisieren. Diese Anregung kam aus Ahe, einem Stadtteil in der Kreisstadt mit einem hohen Anteil an Migrantinnen und Migranten. „Sprache und Bildung sind Schlüsselqualifikationen für gelingende Integration“, waren sich alle in der Bürgersprechstunde einig. Und je früher hier angesetzt werde, desto größer seien die Chancen für gelingende Integration. Romina Plonsker nimmt diese Idee mit nach Düsseldorf.
 
Zu ihrer nächsten Bürgersprechstunde lädt die CDU-Landtagsabgeordnete für Bedburg, Bergheim, Elsdorf und Pulheim am Dienstag, den 6. März 2018 ab 19 Uhr nach Elsdorf ein. Sie findet statt im Restaurant „Alt Giesendorf“ auf der Etzweilerstraße 91. Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, Romina Plonsker freut sich auf Anregungen, Austausch und Dialog.

Nach oben